Startseite / Portfolio / „Das Essen ist mein liebster Feind!“ – Ambulante Ernährungstherapie bei Essstörungen *Präsenz-Seminar*

„Das Essen ist mein liebster Feind!“ – Ambulante Ernährungstherapie bei Essstörungen *Präsenz-Seminar*

Posted on

Referentinnen:

Christina Paarmann (Dipl.oec.troph. ), Fachtherapeutin für anorektische und bulimische Essstörungen in der Schön Klinik Bad Bramstedt (seit 1998), Dozententätigkeit (essenza Kiel, 2003-2018))

Ursula Seidel-Bars (Dipl.oec.troph., Systemische Beraterin DGSF), Fachtherapeutin für anorektische und bulimische Essstörungen in der Schön Klinik bad Bramstedt (seit 1998),  Dozententätigkeit (essenza Kiel, 2003-2018), Ambulante Ernährungstherapie & Systemische Beratung für Betroffene und Bezugspersonen (2010-2018)

Ziel:

Wer in seinem beruflichen Alltag mit Menschen zu tun hat, die anorektische und bulimische Verhaltensweisen zeigen, weiß, wie herausfordernd es sein kann, die Betroffenen dabei zu unterstützen, ihr Essverhalten zu normalisieren. In diesem Seminar wird praxisnah vermittelt, wie der Beratungsprozess gestaltet werden kann, um eine Stabilisierung und erste Flexibilisierung des Essverhaltens zu erreichen. Es werden methodische Hilfestellungen aufgezeigt, mit denen Betroffene zur Umsetzung ihrer Therapieziele motiviert und unterstützt werden können. Diese Methoden können auch bei anderen Essstörungen wie z.B. Adipositas und Binge Eating angewendet werden.

Zielgruppe: Ernährungsfachkräfte und Interessierte anderer Berufsgruppen, die im Bereich Essstörungen tätig sind oder tätig werden wollen.

Inhalte:

  • Diagnosekriterien für verschiedene Essstörungsformen
  • Standortbestimmung und Motivationsaufbau anhand des Modells „Alter/Neuer Weg“ nach Marsha Linehan
  • Vermittlung von Basisstrategien zur Stabilisierung von Essverhalten in Theorie und Praxis
  • Ambivalenz im Fokus: hilfreiche Fragetechniken, Tricks & Kniffe im Gespräch
  • Stärkung der Beraterinnenpersönlichkeit
  • Transfer in den Alltag
Top